Studien- und Berufswahlorientierung (StuBO)

Schwerpunkt Berufswahlvorbereitung

Die Europaschule Ostendorf-Gymnasium hat in den letzten Jahren  ihre Maßnahmen zur Studien- und Berufswahlorientierung weiter ausgebaut, um alle Schülerinnen und Schüler bei einer sinnvollen Berufswahl zu unterstützen.
Mit Beginn des Schuljahrs 2016/17 nimmt unsere Schule jetzt auch am Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) teil und nutzt die hiermit verbundenen Möglichkeiten einer Stärkung der Berufsorientierung.

Potenzialanalyse

Den Einstieg in die Berufsorientierung stellt in der Klasse 8 die Potenzialanalyse dar. Sie wird von einem hierfür anerkannten Bildungsträger durchgeführt. Die Jugendlichen können hierbei ihre persönlichen Stärken im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt entdecken. Die Ergebnisse werden individuell ausgewertet und mit den Schülerinnen und Schülern besprochen.

http://www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de/uebergang-schule-beruf-in-nrw/basisinformationen/potenzialanalyse.html

https://www.mais.nrw/keinabschluss-ohneanschluss-videos

Berufsfelderkundungen

Im Anschluss an die Potenzialanalyse haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit drei Berufsfelder kennenzulernen. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse können hierbei eine gute Orientierung sein und bei der Auswahl geeigneter Plätze helfen.
Wir führen zwei Berufsfelderkundungen in der Jahrgangsstufe 8 durch.
Die dritte Berufsfelderkundung findet im Rahmen eines einwöchigen Praktikums in der Klasse 9 statt.
Bei der Auswahl geeigneter Betriebe für die Berufsfelderkundungen werden wir durch außerschulische Partner unterstützt.

https://www.mais.nrw/berufsfelderkundung

Da uns die Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig ist, wird am ersten Elternabend der Klassen 8 auch eine Informationsveranstaltung zur Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule durchgeführt.

In den Klassen 8 und 9 wird es halbjährlich Beratungsangebote für alle Schülerinnen und Schüler geben, die den persönlichen Prozess der beruflichen Orientierung unterstützen sollen. Dieses Beratungskonzept wird in der Sekundarstufe II unter zunehmender Einbeziehung außerschulischer Partner (Arbeitsagentur, Universitäten, usw.) fortgeführt.
Am Ende der Einführungsphase der Oberstufe (EF) findet ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt, das dazu dient, die Berufsorientierung weiter zu stärken und zu konkretisieren. Als Europaschule bietet das Ostendorf-Gymnasium in dieser Phase auch Auslandspraktika an, sodass die Schülerinnen und Schüler über entsprechende Auslandserfahrungen ihre Berufsaussichten verbessern können.
In der Qualifikationsphase II führt die Schule jährlich eine Exkursion an eine Universität durch, um den Abiturientinnen und Abiturienten durch Teilnahme an Vorlesungen und anderen Universitätsveranstaltungen eine praktische Orientierung bei der Studienwahl zu vermitteln. Studienkundliche Vortragsreihen, Fahrten zu Job-Börsen, Veranstaltungen mit Unternehmen und der neuen Fachhochschule Hamm / Lippstadt u.a. erweitern das Angebot der Orientierung für die Studien- und Berufswahl des Ostendorf-Gymnasiums in der Oberstufe.

 

Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 9

Das Betriebspraktikum findet in der Jahrgangsstufe 9 statt und wird innerhalb des Faches Politik betreut. Das Praktikum am Ostendorf-Gymnasium dient der praktischen Erfahrung der Schüler und Schülerinnen im Bereich Wirtschaftslehre. Es wird in einer Praktikumsmappe dokumentiert.

PDF-Dokumente

  Elternbrief für das Praktikum 2017


  Anschreiben für den Betrieb


  Informationen für den Betrieb


  Formulare für das Praktikum 2017


Stand: Januar 2017

Informationen zum aktuellen Betriebspraktikum in der Einführungsphase

  Bestätigung Praktikumsteilnahme


  Vorgaben für den Praktikumsbericht


Stand: Januar 2017