Digitale Bildung an der Europaschule Ostendorf-Gymnasium

Medienkompetenz ist im 21. Jahrhundert ein wichtiger Bestandteil einer umfangreichen sowie gesellschaftlich notwendigen Handlungskompetenz.

Diese Kompetenz wollen wir an unserem Gymnasium intensiv fördern. Wir zielen dabei darauf ab, allen Schüler*innen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die zu einem anwendungsorientierten, kreativen und verantwortungsbewussten Umgang mit Medien beisteuern. Dabei orientieren wir uns am Kompetenzraster des Medienkompetenzrahmens NRW. Das vollständige Medienkonzept der Europaschule Ostendorf-Gymnasium mit der Zuordnung der Kompetenzen zu den einzelnen Fächern und Unterrichtsvorhaben finden Sie hier (Verlinkung folgt).

Unsere Medienerziehung hat eine kritisch-reflektierte Mediennutzung zum Ziel. Um dieses Ziel erreichen zu können, haben wir frühzeitig und gemeinsam mit der Stadt Lippstadt als Schulträger, dem Verein der Freunde und Förderer des Ostendorf-Gymnasiums e.V. Lippstadt und der Dr. Arnold Hueck-Stiftung in eine technische Ausstattung des Schulgebäudes und letztendlich der Lehrenden und Lernenden selbst investiert.

 

Ausstattung der Unterrichtsräume

Folgende Ausstattung findet sich in jedem Unterrichtsraum:

  • leistungsfähiger WLAN-Accesspoint mit Schulnetzwerk- und Internetzugang
  • deckenmontierter Beamer
  • Apple-TV mit Internetverbindung zur kabellosen Bild- und Tonübertragung der Schul-iPads an den Beamer und Lautsprecher
  • deckenmontierter 360°-Lautsprecher
  • ELMO-Dokumentenkamera
  • Schul-iPad mit Apple-Pencil

 

Weitere digitale Ausstattung:

  • 4 mobile Tablet-Koffer mit je 16 iPads für den flexiblen Einsatz im Unterricht
  • 1 Tablet-Rollschrank mit 30 iPads für den Unterrichtseinsatz
  • Online-Buchungssystem für die Tablet-Koffer und -schrank
  • Smartboards und interaktive Beamer in den naturwissenschaftlichen Fachräumen
  • Informatikfachräume mit modernen PCs

 

Aktuelle Entwicklungen

a) Schulpädagogische Netzwerklösung Iserv

Noch im Schuljahr 2019/20 wird die schulpädagogische Netzwerklösung IServ mit schuleigenem Server installiert.

Wichtige Funktionen der Software:

  • Individualisierter Zugang zum schuleigenen Netzwerk mit Internetverbindung
  • Individueller Speicherplatz auf dem schuleigenen Server für jeden Lernenden, auf den von der Schule, von zuhause oder von unterwegs aus zugegriffen werden kann
  • Eigene Schul-E-Mail-Adresse für jeden Schüler/ jede Schülerin
  • Eine App für die Nutzung sämtlicher IServ-Funktionen
  • Schulinterner datenschutzkonformer Messenger zur Kommunikation innerhalb der Schulgemeinde
  • Schuleigener Online-Kalender

 

b) Qualifizierung von Lehrkräften

Die Qualifizierung und Weiterbildung aller Lehrkräfte an der Europaschule Ostendorf-Gymnasium im Bereich der Bildung über die digitale Welt und mit digitalen Medien wird in den letzten Jahren verstärkt mit verschiedenen Maßnahmen verfolgt und vorangetrieben. Dabei werden schulinterne als auch schulexterne Angebote dem Kollegium offeriert und von diesem engagiert angenommen.

 

  • Oktober 2017: Pädagogischer Halbtag mit dem Thema „Nutzung neuer digitaler Medien am Ostendorf-Gymnasium“ mit Themen wie Arbeit mit der Lernplattform Moodle, Funktionen am Activeboard, Arbeiten mit der Dokumentenkamera oder auch der Filmproduktion mit Hilfe der Stop-Motion Technik
  • Februar 2018: Vertiefung und Ausbau der Medienkompetenzen sowie die Implementation der Medienkompetenzen nach dem Medienkompetenzrahmen NRW in die schulinternen Lehrpläne
  • April 2019: Fortbildung durch den externen Fachreferenten, Herrn Frajo Ligmann (Lehrer und Koordinator iPad-Klassen am Gymnasium Würselen; Fachleiter Informatik ZfsL Jülich/Aachen; Apple Education Trainer), mit dem Thema „Digitale Medien in Schule und Seminar“ mit anschließender vertiefender Diskussion
  • Regelmäßiger Besuch schulexterner Fortbildungen und Veranstaltungen zu den Themen Digitalisierung und digitale Schule wie die „DigiKon Soest“ (die Digital Konferenz in Soest im Juni 2019) oder Veranstaltungen zum Medienkompetenzrahmen von Schulleitung und Medienbeauftragten
  • Als „Zukunftsschule NRW“ regelmäßiges Angebot an schulinternen Mikrofortbildungen für Lehrkräfte von Lehrkräften zur Nutzung digitaler Werkzeuge im Unterricht
  • Vorbereitung eines Barcamps im Rahmen des Netzwerkes „Lernkultur Individuelle Förderung“ zur „Digitalisierung“ mit fünf Partnerschulen im Frühjahr 2021

 

 

c) Medienscout-Ausbildung

Insbesondere bei der Mediennutzung im Alltag durch SchülerInnen entstehen Fragen und sind Unsicherheiten feststellbar: Cybermobbing via Snapchat, Videos bei WhatsApp, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Videos bei YouTube oder digitale Spiele.

Die Landesanstalt für Medien NRW bildet gemeinsam mit Kommunen in ganz Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Projekts „Medienscouts NRW“ aktuell zwei Lehrkräfte und vier SchülerInnen unserer Schule zu sogenannten Medienscouts aus. Der Ansatz der „Peer-Education“ ist hierbei besonders hilfreich: einerseits lernen junge Menschen lieber von Gleichaltrigen und andererseits können sie Gleichaltrige aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens zielgruppenadäquat aufklären. Themen wie „Internet und Sicherheit“, „Soziale Netzwerke“, „Digitale Spiele“ und „Smartphone“ sind wesentliche Bestandteile.

Unsere zukünftigen Medienscouts sollen dabei ihre eigene Medienkompetenz erweitern, Wissen um den sicheren Medienumgang erwerben und dazu befähigt werden, dieses Wissen Mitschülern zu vermitteln. Zudem sollen sie bei Fragen unterstützen, nach den Qualifizierungsmaßnahmen mit den anderen Scouts im Austausch bleiben und ihre Kenntnisse und Erfahrungen an nachfolgende Medienscouts unserer Schule weitergeben.

 

 

d) Arbeitsgemeinschaft iPad-Klasse

Seit dem Schuljahr 2019/20 beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit der Einführung von Schüler-iPads. Dieser Arbeitsgruppe gehören sowohl Schüler-, Eltern- als auch Lehrervertreter an, die gemeinsam die Einführung einer iPad-Testklasse erarbeiten. Gestartet werden soll mit der Testklasse zum Schuljahresbeginn 2020/21.